Das Projekt „90 Minuten“

Rassistische, gewaltorientierte und neonazistische Weltbilder stellen ein Problem unserer Gegenwart dar. Rechte Gruppierungen sind insbesondere darauf aus, in jugendliche Szenen einzudringen, auch mit Hilfe musikalischer Angebote und neuen Medien. Politische Bildung darf nicht vorbeischauen. Sie muss informieren, aufklärend wirken und junge Menschen befähigen, sich selbstständig mit der Rechten Szene auseinanderzusetzen.

Unter dem Titel “90 Minuten gegen Rechts” bietet das Paderborner Bündnis gegen Rechts eine Reihe von Workshops in Form von verschiedenen Modulen für Schulklassen an. Schwerpunkt ist der Umgang mit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen rechten Gedankenguts.
Qualifizierte Teamerinnen und Teamer kommen, jeweils zu zweit, zu Ihnen in die Schule und arbeiten mit den Jugendlichen zu einem der hier beschriebenen Themen „Extrem rechte Symbole“, Rechte in Paderborn und ihre Argumentation“ und „Rechte Musik als Köder“. In Vorbereitung ist außerdem ein Modul, das sich mit Orten der extrem Rechten und historischen Orten des NS, z.B. der Wewelsburg und dem Stalag 326 in Stukenbrock, auseinandersetzt.
Die Workshops sind kostenlos und umfassen eine Zeitspanne von etwa zwei Unterrichtsstunden je Modul und passen somit optimal in eine Doppelstunde Politik, Sozialwissenschaften und Geschichte oder auch anderer Fächer.

Modul 1
Extrem rechte Symbole

Rechtes Gedankengut ist in der Gesellschaft viel weiter verbreitet als weithin angenommen, wie es rechte Parolen und Symbole, die vermehrt im öffentlichen Raum benutzt werden, zeigen. Deshalb ist es unser Anliegen, verstärkt über die Hintergründe dieser Symbole und Parolen aufzuklären. Modul 1 beschäftigt sich mit extrem rechten Symbolen, die von Nazis häufig benutzt werden, um in der Öffentlichkeit ihre Meinungen unreflektiert verbreiten zu können. In diesem Modul werden die Verbreitung und Bedeutung der einzelnen Symbole erläutert, um den Schüler*innen deren Hintergründe bewusst zu machen, da insbesondere junge Menschen auf diese Symbolik reagieren und diese unreflektiert übernehmen.
Aus diesem Grund ist es notwendig, schon früh über die Gefahren der Symbole aufzuklären und die Jugendlichen für den Umgang mit diesen zu sensibilisieren.

Modul 2
Rechte in Paderborn und ihre Argumentation

Auch in Paderborn und Umgebung gibt es aktive bekennende (Neo-) Nazis, die rechtes Gedankengut vertreten und verbreiten, aber auch Menschen, die diese Gedanken in sich tragen, aber nicht offensichtlich zeigen. Dieses Modul soll einen Überblick über die vorhandenen lokalen Strukturen und Vernetzungen der Nazis in Paderborn und Umgebung geben. Durch Zuordnung, Erkennung und Analyse von extrem rechten Aufklebern und anderen Materialien werden die Schüler*innen auf diese Problematik aufmerksam gemacht.
Im weiteren Verlauf werden auch Argumentations-strukturen aufgearbeitet und gemeinsam widerlegt.

Modul 3
Rechte Musik als Köder

Die extreme Rechte benutzt ein breites Spektrum an Musik für die Vermittlung ihrer Inhalte und als Werbemöglichkeit für ihre Ideologien. Die Musik ist oft der Türöffner für junge Menschen in die rechte Szene, da Jugendliche auf diesem Wege oftmals direkter zu erreichen sind und so unbewusst ein Teil dieser Gruppierung werden können. In diesem Modul wollen wir uns mit den Inhalten der Texte auseinandersetzen und die Teilnehmer für diese Art der Propaganda sensibilisieren, denn der Großteil der Texte lässt nicht offensichtlich auf ein solches Gedankengut schließen. Den SchülerInnen wird hierbei ebenso vermittelt,rechte Musik und ihre Anhänger zu identifizieren, als auch versteckte Botschaften zu entschlüsseln.